Lifestyle - Australian Shepherd Zucht



Mit Kymba habe ich wieder eine rundum gesunde, und typvolle Aussie-Hündin an meiner Seite. 

Sie wird im Sommer 2023 drei Jahre alt und darf im Herbst 2023 dann hoffentlich zum ersten mal Mama werden.

Alle Infos zur Wurfplanung und Zucht gibt es mit einem Klick auf auf die LIFESTYLE-AUSSIES Zuchtseite!

 



 

Allgemeines zur Zucht und Anschaffung eines Welpen:
 Ich empfehle ihnen, sich bei den Zuchtverbänden wie ASCD, CASD, ASVA etc. vorab gut zu informieren. 
Nehmen sie frühzeitig, ggf. vor der Verpaarung, Kontakt zum Züchter auf und verschaffen sie sich einen persönlichen Eindruck.
Das Internet bietet Checklisten für Welpenkäufer, woran man eine gute Zucht erkennen kann.
Ich rate ausdrücklich von Schnäppchenkäufen, Händlern oder Vermehrern ab!

Mein persönlicher Tipp: möglichst beide Elterntiere persönlich kennenlernen.
Gefallen einem die Eltern mit allen positiven und negativen Eigenschaften, dann dürfte auch der Welpe passen.
Charakter sollte immer Vorrang vor Optik haben!!
Ein guter Züchter gibt immer eine realistische Einschätzung ab, dazu gehören Stärken und Schwächen.

  

 

Offener Brief an alle Welpenkäufer! 

Ihr habt uns sicher besucht, bevor ihr euren Hund mit nachhause genommen habt. Ihr habt uns viele Fragen gestellt und wir Züchter haben sie euch geduldig beantwortet. Auch wir haben euch viele Fragen gestellt und versucht, euch so gut wie möglich kennenzulernen.

Wir haben euch erklärt, wie der Hund gepflegt, gefüttert und gehalten werden sollte. Wir haben euch auch gesagt, dass uns der Kontakt zu unseren Welpen immer wichtig sein wird und wir uns sein ganzes Leben verantwortlich fühlen. Warum? Weil wir unsere Welpen lieben! Ihren ersten Atemzug haben sie in unseren Händen gemacht, wir haben gebangt um zartes Leben, wenig geschlafen und dafür gesorgt, dass unsere Welpen einen bestmöglichen Start in ein tolles und gesundes Hundeleben haben.

Die Mutter eures Hundes ist unser geliebtes Familienmitglied, manchmal auch der Vater und wir haben uns etwas dabei gedacht, dass gerade diese beiden die Eltern eures Hundes werden. Auch dies, weil wir unsere Hunde lieben.

Wir sagen nicht viel, wenn ihr erzählt, dass euer Hund nun plötzlich sein Futter nicht mehr mag und ertragen jeden Futterwechsel, ohne zu murren. Wir meckern auch nicht, wenn ihr unserem Rat eine Hundeschule zu besuchen, nicht nachkommt, versuchen uns aber auch dann zurückzuhalten, wenn der Hund beginnt euch zu terrorisieren. Denn lieben tun wir sie immer noch.

Freuen tun wir uns sehr über jedes Foto, jede Nachricht und jeden Anruf, auch noch nach Jahren. Denn wir lieben unsere Hunde immer noch.

Wir sind nicht Züchter geworden, weil wir Langeweile hatten, wir nehmen all das auf uns, weil wir diese Rasse lieben und weil wir euch einen Traum erfüllen, den Traum vom Hund. Also glaubt bitte nicht, dass ihr uns die Liebe zu unseren Welpen mit ein paar Geldscheinen abkaufen könnt. Schöne Freundschaften entstehen auf diesem Weg, das möchten wir niemals missen.
Viele Welpenkäufer berichten uns noch nach vielen Jahren, wie toll gerade dieser eine Hund ist, den sie damals bei uns erworben haben. Dann geht uns das Herz auf. Leider gibt es eben auch die anderen, die einfach so aus unserem Leben verschwinden, als hätten sie vergessen, dass wir Züchter es waren, die ihnen einst ihr Herz verkauft haben!

- Netzfund (Facebook) 2022, Autor unbekannt, für passend befunden, daher geteilt -

 

"Wir" - Karikatur (Dezember 2012)
"Wir" - Karikatur (Dezember 2012)
Sunny, ihre Tochter Panda und Digger (Frühjahr 2011)
Sunny, ihre Tochter Panda und Digger (Frühjahr 2011)
Cobie im Alter von 14 Wochen
Cobie im Alter von 14 Wochen